66. BetonTage 2022 - Neuer Standort, neues Konzept, neue Möglichkeiten


66. BetonTage - Neuer Termin für den Branchentreff der Betonfertigteilindustrie

Vier Jahrzehnte diente das Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm als Austragungsort für die BetonTage. Von 1981 bis 2020 bot das Kongresszentrum am Ufer der Donau die Plattform für den Leitkongress der Beton- und Fertigteilindustrie. Bis zu 2.500 Besucher:innen wurden zuletzt während des mehrtägigen Kongresses gezählt und auch die begleitende Ausstellung der Maschinen-, Zuliefer- und Softwareindustrie ist stetig gewachsen. Entsprechend eng und familiär ging es auf dem traditionsreichen Branchentreff somit in den letzten Jahren im Februar jeweils zu.


Nachdem in 2021 die BetonTage coronabedingt nur rein digital stattfanden, ist in diesem Jahr ein Standortwechsel angesagt. Die 66. Auflage wird komplett im Congress Centrum im Maritim Hotel in Ulm durchgeführt. Ob Vorträge, Abendveranstaltung, die Ausstellung oder der Event FAIRbinden: Alle Bestandteile sind zukünftig zentral an einem Ort gebündelt und verbinden so noch stärker die Zielgruppen vor Ort. Um mehr Planungssicherheit für die Präsenzveranstaltung zu haben wurde diese außerdem in den Sommer verlegt. Die BetonTage finden daher vom 21. - 23. Juni 2022 statt.


„Die Entscheidung, den Standort zu wechseln, ist uns nicht leicht gefallen. Die moderne, digitale Infrastruktur, die großzügigen hellen Räumlichkeiten, die ausreichenden Parkmöglichkeiten sowie die überzeugende Catering- und Hotelkapazität sprachen letztlich dafür. Mit dem Ausweichtermin im Juni sind wir zudem sicher, die BetonTage als Präsenzveranstaltung in der gewohnten Qualität und voraussichtlich ohne Einschränkungen durchführen zu können“, erklärt Dr. Ulrich Lotz, Geschäftsführer der FBF Betondienst GmbH.


„Nachhaltiger Bauen mit Beton“ ist das Motto des diesjährigen Fachprogramms. Ressourcenschonende Techniken bei der Zement- und Betonherstellung und die Verwendung innovativer Betone und Betonbauteilen spielen in den Vorträgen der Referenten und Referentinnen aus Forschung und Praxis ebenso eine Rolle wie der Einsatz neuartiger Bau- und Produktionsverfahren sowie herausragende architektonische bzw. logistische Lösungen aus der Betonfertigteil- und Betonwarenindustrie. Alle Beiträge im Plenum sowie eines ausgewählten Podiums pro Tag werden zusätzlich live gestreamt.


Ein tägliches Update über aktuelle Entwicklungen in der Betontechnologie gibt es in der neu eingeführten „Arena Forschung“. Beiträge zur Herstellung von Infraleichtbeton, von Fertigteilen im Holz-Beton-Verbund oder aus Carbonbeton seien exemplarisch hier genannt. Außerdem präsentieren sich erstmals in der neuen Start-up Area innovative Gründer der Betonszene, die interessierte Marktpartner und Hersteller suchen.


Wichtige Impulse bietet auch die begleitende Ausstellung. Am 21. und 22. Juni 2022 stellen ausgewählte Unternehmen im „Forum Innovation“ ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gemeinsam mit der Zeitschrift BFT International werden in der Kongresseröffnung wieder die besten Neuentwicklungen mit dem Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile ausgezeichnet. An diesem Tag findet auf den BetonTagen erstmals auch die Verleihung des Klaus-Dyckerhoff-Preises für Doktoranden und Doktorandinnen sowie PostDocs statt. Prämiert werden wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit der Erforschung, Herstellung und Anwendung von Bindemitteln und ihrer Zusätze befassen. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wird von der Dres. Edith und Klaus Dyckerhoff-Stiftung ausgelobt.


Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Haus der Baustoffindustrie - Betonverbände und Serviceorganisationen Baden-Württemberg
Betonvebände und Servieorganisatione aus Baden-Württemberg

IHRE BETONVERBÄNDE UND SERVICEORGANISATIONEN
AUS BADEN-WÜRTTEMBERG

Kompetenz für Betonbauteile

Logos Betonverbände Baden-Württemberg